Zur Collage     - "It´s me! -Das bin ich!!"


„Ich habe keine künstlerische Ader“.

Das höre ich oft  von Kursteilnehmern. Und hinterher sind sie selbst erstaunt, was in ihnen  steckt.

Kreativität ist kein Privileg von Künstlern, sondern Bestandteil jedes  Menschen.

 

Die Collage als kreatives Ausdrucksmittel bietet einen leichten Zugang zum gestalterischen Tun.

 Es wird kein handwerkliches oder gestalterisches Können vorausgesetzt.

Du arbeitest mit Materialien, (z.B. Ausgeschnittenes aus Zeitschriften, Tapete, Stoffe, Fotos,…)

die schon „fertig“ sind, die Du zusammen fügst.

Es wird gesucht, gefunden, geschnitten, drapiert, geklebt oder gemalt .

Die Collage kann schön werden, muss  es aber nicht. Es gibt kein Richtig oder Falsch.

 

Die Kreativität darf spazieren  gehen und den eigenen Impulsen folgen,

wobei das Kreieren der Collage bereits beim Suchen und Finden beginnt. Der Weg ist das Ziel. 

 

Deshalb möchte ich den Workshop auch aus zwei Abende ausweiten.

 

An dem ersten Abend besprechen wir in gemütlicher Runde die Möglichkeiten und die Angehensweise.

 

Dann habt Ihr die ganze Woche Zeit, Euch mit Materialien anzufreunden, auszusuchen, zu sammeln, auszuschneiden usw.,

immer mit offenem Gefühl .“Was spricht mich an, welche Farben, welches Material berührt mich, berühre ich gern, was fällt mir zu?“

 

Am zweiten Abend stellen wir die Collage zusammen, fügen hinzu, entfernen, tauschen  aus usw. Da stehe ich Euch gern als „Geburtshelfer“ zur Verfügung.

 

 Eine Collage zu erstellen ist eine gute Art,

dem täglichen Erwartungsdruck mal zu entfliehen und zu sich zu kommen.

Ihr werdet stauen, was das Arbeiten an einer Collage in Euch auslöst.

Vielleicht entdeckt Ihr Unerkanntes, bekommt neuen Schwung, seid überrascht von Euch.

 

Was bei dieser Reise auf jeden Fall im Gepäck sein sollte:.

Offenheit und Neugierde.

 

 

P.S. Selbst diesen Text habe ich  mit dem Prinzip der Collage erfasst: Erst mal Textstücke  und  Ideen sammeln, was passt ?, dann ordnen und zusammenfügen.